Gesundheit : Was Blumen blühen lässt

-

Ein spezielles Protein in den Blättern sorgt nach neuesten Erkenntnissen dafür, dass Pflanzen Blüten ausbilden. Das FT-Protein werde bereits in den grünen Blättern gebildet, wandere durch die gesamte Pflanze bis in die Spross-Spitze und sorge dort für die Ausbildung einer Blütenknospe. Das berichtet das Max-Planck-Institut für Züchtungsforschung in Köln. Damit sei definitiv die bisherige Annahme widerlegt, dass das Signal zur Blütenbildung erst in den Spross-Spitzen – dem sogenannten Wuchskegel – gebildet werde. Bei der Modellpflanze Ackerschmalwand (Arabidopsis) hefteten die Forscher ein grün fluoreszierendes Protein an das FT-Protein, dessen Weg so unter dem Mikroskop verfolgt werden konnte. Mit molekularen Lichtsensoren in den Blättern können die Pflanzen Veränderungen der Tageslänge, und damit auch die Jahreszeiten, unterscheiden. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben