Gesundheit : Was den Verkehr leiser macht

-

Eine Strömung macht, was sie will. Naturwissenschaftler und Ingenieure müssen sich bei der Konstruktion von Strömungsturbinen, dem Entwurf von Tragflächen für Flugzeuge oder der Gestaltung von Kraftfahrzeugen an dieser Eigenwilligkeit orientieren. TUForscher wollen den Strömungsprozess jetzt aktiv beeinflussen: „Der Strömung beibringen, Dinge zu tun, die sie normalerweise nicht tun würde“, erklärt Wolfgang Nitsche vom Institut für Luft- und Raumfahrt. Man will verhindern, dass eine Strömung vom eigentlichen Strömungskörper abreißt – zum Beispiel von den Tragflächen eines Flugzeuges oder der Karosserie eines Lkws. Abgelöste Strömungen erzeugen außerdem intensive Wirbel mit starkem Lärm. „Wir können diese unerwünschten Nebeneffekte unterdrücken“, sagt Nitsche, stellvertretender Sprecher eines Sonderforschungsbereichs „Beeinflussung komplexer turbulenter Strömungen“. Daran arbeiten Wissenschaftler von TU und FU und dem Deutschen Forschungszentrum für Luft und Raumfahrt (DLR). Das in seiner interdisziplinären Ausrichtung nahezu konkurrenzlose Projekt soll für den Wettbewerb ausgebaut werden. U.S.

0 Kommentare

Neuester Kommentar