Gesundheit : Was es für die besten Geschichten gibt

Unsere Gewinner können: durch das eigene Leben reisen, dreißig Freunde ins Märchenzelt einladen, die schlaueste Tafel der Welt kennen lernen, gedruckt und gesendet werden . . .

-

ERZÄHLWERKSTATT

40 Erzähler können am 12./13. September im Museum Europäischer Kulturen jeweils einen Tag lang mit Dozenten an ihren Geschichten und ihrem Vortrag arbeiten und sich auf die Abschlussveranstaltung am 21. September vorbereiten. Die Erzählwerkstatt wird von der Gemeinnützigen HertieStiftung ermöglicht.

SMART BOARD

Mit welcher Tafel kann man das schon: Word-Dateien, Tabellen und Homepages an die Wand werfen, darin mit der Hand oder einem Stift herumfuhrwerken, die ganze Sache speichern, drei Tage später wieder aufrufen und weiterarbeiten? Das alles kann das „SMART Board“, in Verbindung mit einem Rechner und einem Beamer. Schüler können für ihre Schule eine solche elektronische Tafel im Wert von 1500 Euro gewinnen, inklusive Einweisung, gestiftet vom Sony Professional Center im Sony Center am Potsdamer Platz (eine ausführliche Beschreibung der Tafel ist am 17. Januar im Tagesspiegel erschienen, Informationen auch unter www.smartboard.de ).

REISE DURCHS LEBEN

Drei Tage am Glubigsee in Brandenburg verbringen, über das eigene Leben nachdenken, dabei viel über das Erinnern, Erzählen und autobiografische Schreiben lernen, eine selbst erlebte Geschichte auswählen und ausarbeiten: Das ist die „Reise durch das Leben“, die die Katrin Rohnstock Erzählakademie einem Gewinner stiftet (dieser Preis ist nur für Erwachsene).

FEST IM BEDUINENZELT

Ein Fest für alle Sinne: Einer der Gewinner des Wettbewerbs darf bis zu 30 Freunde ins Beduinenzelt im Ethnologischen Museum einladen und dort nach Herzenslust orientalisch schlemmen, erzählen oder erzählen lassen – ein Geschenk von eßkultur (nur für Erwachsene).

ERZÄHLSEMINARE

Erwachsene Teilnehmer können zwei zweitägige Seminare „Schule des Erinnerns“ in der Katrin Rohnstock Erzählakademie gewinnen. Die Gemeinnützige Hertie-Stiftung stiftet drei Erzählseminare, an denen jeweils zehn Schüler teilnehmen können.

MÄRCHENFRÜHSTÜCK

Drei Schulklassen können sich an einem Morgen (wahlweise Abend) im Beduinenzelt im Ethnologischen Museum Märchen oder einen orientalischen Krimi erzählen (lassen) und sich dabei satt essen – eine Anerkennung der Hertie-Stiftung.

LITERATUR ZUM ESSEN

Ein Abend mit einer Lesung und dazu passendem Vier-Gang-Menü – Teilnehmer des Wettbewerbs können Gutscheine für eßkultur-Veranstaltungen gewinnen, für jeweils zwei Personen.

RUHM

Die besten drei Geschichten werden im Tagesspiegel gedruckt. Wer am besten vorträgt, wird von DeutschlandRadio Berlin gesendet. Die 20 besten Erzählungen werden in Buch- oder Broschürenform erscheinen, die fünf besten Vorleser/freien Erzähler können ihre Geschichten in einem Studio des DeutschlandRadios unter professionellen Bedingungen aufnehmen – und CDs mit nach Hause nehmen.

MUSEUM KOSTENLOS

Ein Jahr lang kostenlos in die Staatlichen Museen zu Berlin – ein Gewinner des Wettbewerbs erhält eine Jahreseintrittskarte (diesen Preis können nur Erwachsene gewinnen). Eine Schulklasse darf in fremde Welten eintauchen: wahlweise in der Afrika-Abteilung des Ethnologischen Museums mit Geschichten und Tanz aus Afrika, oder in der Musikethnologie mit Beispielen aus Musik und Erzählkunst verschiedener Völker – ein Angebot der Besucher-Dienste der Staatlichen Museen.

UND AUSSERDEM…

… können Schüler Schnupperpraktika im Tagesspiegel und im DeutschlandRadio Berlin gewinnen. Für alle Altersgruppen gibt es Sonderführungen durch Tagesspiegel, DeutschlandRadio Berlin und das Magazin des Museums Europäischer Kulturen. Und: Viele Hörbücher (gestiftet vom Hörverlag in München) und Bücher!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben