Gesundheit : Was normal ist

-

Um den Blutkreislauf aufrechtzuerhalten, muss im System der Arterien und Venen ein bestimmter Druck vorhanden sein.

Beim Messen des Blutdrucks geht es um zwei Werte. Der erste, obere, systolische Wert in den Arterien wird auf Herzhöhe gemessen, während sich das Herz zusammenzieht und der Druck im System steigt. Der untere, diastolische Wert wird in der Phase gemessen, in der das Herz erschlafft. Er ist entsprechend niedriger.

Als wünschenswert gilt ein Blutdruck von 120 zu 80 mm Hg. Kurzzeitige Schwankungen, auch im Verlauf des Tagesrhythmus, sind normal. Anhaltend hoher Blutdruck führt allmählich zu Veränderungen an den Gefäßwänden, die ihre Elastizität einbüßen.

Die Deutsche Hochdruckliga stuft in ihren Leitlinien Werte bis zu 139 zu 89 als „hoch normal“, Werte bis 159 zu 99 als leichte Hypertonie, Werte bis 179 zu 109 als mittlere Hypertonie ein, über 180 zu 110 gilt die Hypertonie als stark. aml

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben