Gesundheit : Was sagt uns Bourdieu?

-

Pierre Bourdieu (1930 – 2002) ist der einflussreichste zeitgenössische französische Soziologe. Im Zentrum seines Werks stehen Studien zu Eliten, Biografien von Intellektuellen, Kultur und Bildungssoziologie. Dabei ging es ihm unter anderem um die soziale Bedingtheit des Kulturkonsums. Bourdieus Begrifflichkeit – Feld, Habitus, Distinktion – prägt die wissenschaftliche Praxis in den Kulturwissenschaften. Literaturhistoriker stützen sich auf Bourdieus letztes großes Werk, „Die Regeln der Kunst“ (dt. 1999). Eine andere Hauptlinie der Soziologie Bourdieus ist die Frage nach den Verlierern der Modernisierung. Mit seiner gegen den Neoliberalismus gerichteten Sozialkritik wurde er zum Vordenker der Globalisierungsgegner. -ry

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben