Gesundheit : Was zwei Milliarden Autofahrer freisetzen

-

Der Kohlendioxid-Gehalt der Luft ist klein, seine Auswirkung auf die Temperatur aber groß. Er wird in millionstel Volumenanteilen gemessen, in parts per million (ppm). Heute liegt der CO2-Gehalt bei 380 ppm. Ein ppm entspricht 2,1 Milliarden Tonnen Kohlenstoff. Das ist die Menge, die zwei Milliarden Autofahrer mit einem amerikanischen Durchschnittswagen und -fahrverhalten pro Jahr freisetzen würden.

So viele Pkw-Fahrer werden in 50 Jahren auf der Welt unterwegs sein, so schätzen Experten. Verhält sich die Menschheit weiter so wie bisher, wird sich der CO2-Gehalt der Erdatmosphäre bis dahin gegenüber vorindustriellen Werten verdoppelt haben: auf dann 560 ppm. Das haben Robert Socolow und Stephen Pacala von der Universität Princeton (US-Bundesstaat New Jersey) ausgerechnet.

Schon heute pustet die Menschheit jährlich etwa sieben Milliarden Tonnen Kohlenstoff in die Luft. In 50 Jahren wird die jährliche Zuwachsrate bei 14 Milliarden Tonnen liegen, wobei Ozeane und Wälder einen Teil der Belastung absorbieren. Eine Verdopplung des CO2-Gehalts hätte Klimaexperten zufolge bereits unbeherrschbare Folgen.

Socolow und Pacala gehen davon aus, dass der Anstieg am ehesten durch eine Reihe paralleler Maßnahmen gebremst und noch unterhalb von 560 ppm stabilisiert werden kann. Sie schlagen drastische Senkung des Spritverbrauchs, konsequenten Umstieg auf energiesparende Lampen und Haushaltsgeräte, effizientere Energienutzung in der Industrie und vermehrten Einsatz erneuerbarer Energien vor. tdp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben