Gesundheit : Wasser managen

-

„Wassermanagement des 21. Jahrhunderts“: Unter diesem Titel steht eine Diskussionsveranstaltung am Donnerstag, die von der Schweizer Botschaft, den drei Berliner Universitäten, den Fachzeitschriften „Spektrum der Wissenschaft“ und „Nature“ sowie dem Veranstaltungsforum der Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck getragen wird. Den Eröffnungsvortrag hält der Direktor des UNUmweltschutzprogramms, Klaus Töpfer.

Da Töpfer bereits mehrmals davor gewarnt hat, dass um den Zugang zu Wasser künftig womöglich sogar kriegerische Konflikte ausgetragen werden, stehen für die Fachleute aus Deutschland und der Schweiz juristische Fragen vornean: „Wer hat das Recht am Wasser?“ und: „Regionale Wasserkonflikte – kooperativ lösbar?“ Um technische Möglichkeiten, an denen aktuell geforscht wird, geht es im Beitrag „Vom Einwegsystem zu Kreisläufen – Eine Lösung für Ballungsräume?gih

„Zwischen Konflikt und Zusammenarbeit: Wassermanagement für das 21. Jahrhundert“ findet statt am 5. Dezember von 14 Uhr 30 bis 18 Uhr im Haus der Deutschen Wirtschaft, Breite Straße 29 in Berlin-Mitte. Anmeldung unter der Rufnummer 27871813.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben