Gesundheit : Weniger Energie gibt ein längeres Leben

-

Der Berliner Wissenschaftler Felix Knauf hat die Funktionsweise einer Genmutation bei der Fruchtfliege beschrieben, die die Lebensdauer des Tieres in etwa verdoppelt. Wie das MaxDelbrück-Centrum Berlin-Buch mitteilte, bremse das vom veränderten Langlebigkeitsgen geförderte Protein die Umwandlung von Kohlenhydraten, Fett und Eiweiß in Energie. Die Ergebnisse ließen sich möglicherweise nutzen, um Alterungsprozesse beim Menschen zu verlangsamen. Bislang war unklar, weshalb Fliegen mit Gen-Mutation länger leben. Knaufs Arbeit baut auf Forschungen seiner amerikanischen Kollegen Blanka Rogina und Stephen L. Helfand von der Universität von Connecticut auf. Beide hatten bei der Fruchtfliege jenes Langlebigkeits-Gen entdeckt, dem sie den Namen „Indy“ (Abkürzung für „I am not dead yet“) gegeben hatten. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar