Gesundheit : Wenn ein alter Riese Feuer spuckt Marsvulkan womöglich noch aktiv

-

Olympus Mons ist mit etwa 25000 Metern Höhe der größte Vulkan des Sonnensystems. Er ragt auf der Nordhalbkugel des Planeten Mars in eine dünne Atmosphäre hinauf. Ob er noch immer aktiv ist, wissen Planetenforscher nicht. Aber Satellitenaufnahmen der Raumsonde „Mars Global Surveyor“ zeigen nun, dass sein Gestein teilweise noch jung ist. Die erstarrte Lava hat sich an einigen Hängen vermutlich erst vor wenigen Millionen Jahren verfestigt, geologisch gesehen „gestern“, wenn man bedenkt, dass der Vulkan selbst wohl vor vielen Milliarden Jahren entstanden ist.

Lionel Wilson und seine Kollegen von der Universität Lancaster in Großbritannien haben die Bilder ausgewertet. Sie haben festgestellt, dass einige ehemalige Lavaströme – im Gegensatz zu ihrer Umgebung – keinerlei Einschlagskrater von Meteoriten zeigen. Ihre Oberfläche ist noch völlig intakt, obwohl ständig kleinere und immer wieder auch größere Gesteinsbrocken auf den Mars donnern. Daraus schließen die Forscher, dass die Lava mancherorts erst vor wenigen Jahrmillionen erkaltet ist. Diese Lavaflüsse sind bis zu 200 Kilometer lang, berichteten die Forscher kürzlich auf einer Konferenz der Royal Astronomical Society in London.

Die Ergebnisse passen sehr gut zu der Analyse von Marsmeteoriten – Steinen, die bei kosmischen Kollisionen aus der Oberfläche des Planeten herausgeschlagen wurden und auf die Erde gelangt sind. Auch die meisten der etwa 25 heute bekannten Marsmeteoriten sind recht „jung“. Der Mars ist womöglich bis in unsere Tage hinein ein vulkanisch aktiver Himmelskörper geblieben, auch wenn wir bisher keine Eruption direkt haben beobachten können. tdp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben