Gesundheit : Werbung fürs Studium: Wirtschaft und Elternrat wollen junge Menschen für die Hochschule begeistern

Um wieder mehr junge Menschen für ein Studium zu gewinnen, wollen Wirtschaftsverbände, Arbeitsämter, Bundeselternrat und Hochschulorganisationen jetzt im ganzen Bundesgebiet Werbe- und Informationskampagnen starten. Die Aktion soll am 7. April in Berlin beginnen. Dies kündigte der Generalsekretär des Deutschen Studentenwerkes (DSW), Dieter Schäferbarthold, in Berlin an.

Grund ist die rapide gesunkene Studienbereitschaft von Abiturienten wie junger Menschen mit Fachhochschulreife. Insgesamt nehmen derzeit nur noch 68 Prozent von ihnen ein Studium auf. Vor zehn Jahren waren es noch 82 Prozent. Prognostiziert wird ein deutlicher Rückgang der Studienanfängerzahlen in den nächsten Jahren. Angesichts des heute bereits beginnenden Fachkräftemangels in einigen Bereichen sehen die Kultusminister dies mit Sorge.

Schäferbarthold machte für den Rückgang der Studienbereitschaft auch die jahrelangen Einschränkungen beim Bafög verantwortlich. Auch die ständigen Forderungen nach Einführung von Studiengebühren verunsicherten besonders Abiturienten und Eltern mit niedrigem Einkommen bei der Studienentscheidung.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben