Gesundheit : Wettstreit der Künste

Bei den Delphischen Spielen werden die besten Schüler gesucht

Sven Schade

Wer ist der beste Schauspieler, wer dichtet Poesie schöner und geschickter als die anderen? Solche Fragen waren im griechischen Altertum selbstverständlich. Regelmäßig traf man sich in der Antike zum Wettstreit der Künste in Delphi. Nach diesem Vorbild veranstaltete das „International Delphic Council“ im Jahr 2000 in Moskau die ersten Delphischen Spiele der Moderne.

In diesem Jahr kommt der Kunst-Wettstreit zum ersten Mal nach Deutschland, als Jugend-Delphiade. Vom 23. bis zum 30. August treffen sich in Düsseldorf rund 2500 Jugendliche, Schülerinnen und Schüler, um in in den sechs Delphischen Disziplinen anzutreten: darstellende, bildende, ökologische und soziale Künste sowie Literatur und Handwerk.

Dann wird nicht nur gefragt, wer am besten Violine spielt, sondern auch, wer der beste Web-Designer ist. Jugendliche bis 18 Jahre sollten bis zum Juli mit dem Delphischen Rat Kontakt aufnehmen. Dort können sich auch Lehrer erkundigen, ob sie ihre Theater-AG oder vielleicht den grün gestalteten Pausenhof anmelden.

Telefon: 0211/86 20 - 530, E-Mail: info@delphischer-rat.de .

Mehr zum Thema im Internet unter:

www.delphic.org

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben