Gesundheit : Wie Medien Geschichte machen

-

Die „Macht der Bilder“ beschäftigt in dieser Woche rund 2500 Geschichtswissenschaftler, die sich in Konstanz zum 46. Deutschen Historikertag zum Thema „Geschichtsbilder“ treffen. In knapp 60 Sektionen, bei Podiumsdiskussionen und Filmvorführungen geht es ab Dienstag um den Stellenwert nichtschriftlicher historischer Quellen. In der Mediengesellschaft stellt sich die Frage nach der Deutungskompetenz und -hoheit bei der Interpretation historischer Ereignisse. Die Fachwissenschaft müsse sich mit der Wirkkraft der medialen Geschichtserzählungen auseinandersetzen, erklärte der Vorsitzende des Verbandes der Historiker Deutschlands, Peter Funke. Beteiligt sind auch Lehrer, Schüler und Studierende. Unter anderem wird diskutiert über die „Historikerausbildung – wofür und wohin“? -ry

Informationen im Internet:

www.historikertag.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben