Gesundheit : Wo die FU streicht – und was bleibt

-

Der Präsident der Freien Universität, Dieter Lenzen, legte gestern seinen „Strukturplan“ vor. Wir dokumentieren das Zahlenwerk.

Rechtswissenschaft: von 23 auf 18 Professuren.

Wirtschaftswissenschafte n: (BWL und VWL): von 22 auf 18 Professuren.

Erziehungswissenschaften: von 19 auf 14 Professuren.

Psychologie: von 13 auf neun Professuren

Politikwissenschaften: von 18 auf 14 Professuren.

Soziologie: von neun auf vier Professuren.

Publizistik: von zehn auf acht Professuren.

Ethnologie: von drei auf zwei.

Geschichte: von 16 auf neun Professuren.

Kunstgeschichte: Es bleibt bei sechs Professuren.

Altertumswissenschaften: von 12 auf neun (Indogermanistik fällt weg).

Religion: von sieben auf fünf Professuren, wobei die eine noch vorhandene Professur für evangelische Theologie wegfällt.

Germanistik/Niederlandistik: von 16 auf 12 Professuren, wobei es in der Niederlandistik bei zwei Professuren bleibt.

Romanistik: von 13 auf zehn Professuren.

Anglistik: von zehn auf neun Professuren.

Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft: Es bleibt bei vier Professuren.

Griechische und Lateinische Philologie: von fünf auf vier Professuren.

Philosophie: von sechs auf vier Professuren.

Theater- und Filmwissenschaften: Es bleibt bei sechs Professuren.

Musikwissenschaften: von zwei auf null Professuren (wird eingestellt).

Veterinärmedizin: 15 Prozent der Mittel werden gekürzt, die aber nicht durch Kürzen bei der Ausbildungskapazität erbracht werden dürfen.

Mathematik: von 14 auf 12 Professuren.

Informatik: Es bleibt bei neun Professuren.

Physik: von 21 auf 16 Professuren.

Biologie: von 22 auf 16 Professuren.

Chemie: von 22 auf 17 Professuren.

Pharmazie: von elf auf sieben Professuren.

Geowissenschaften: von 21 auf 16 Professuren.

Latein-Amerika-Institut: Es bleibt bei sechs Professuren.

Ostasienwissenschaften: Es bleibt bei sieben Professuren.

Bereich Vorderer Orient: Es bleibt bei sechs Professuren.

Osteuropa-Institut: Es bleibt bei sechs Professuren.

John-F.-Kennedy-Institut für Amerikastudien: Es bleibt bei sechs Professuren.

0 Kommentare

Neuester Kommentar