Gesundheit : Wo Feuer ist, wird auch Rauch sichtbar - DLR-Sensoren gegen Waldbrände

gih

Etliche der Forschungsarbeiten beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) lassen sich gegen ganz irdische Gefahren einsetzen. So präsentiert die Einrichtung nicht nur ihre Arbeiten an Leichtbau-Roboter-Armen für die Anwendung im All, sondern auch Weltraumsensoren, die zur Früherkennung von Waldbränden dienen können. Ein Versuch in Brandenburg wurde jetzt erfolgreich abgeschlossen.

Im Raum Cottbus waren auf drei Feuerwacht-Türmen hochauflösende Digitalkameras mit Spezialfiltern installiert worden, die einen entstehenden Brand schnell aufgrund der Rauchwolken ausmachen können, und zwar automatisch. In einer Höhe von etwa 30 Metern angebracht, überwachen sie jeweils einen Radius von zehn Kilometern. Die Kameras können rund 16 000 Graustufen unterscheiden, sie arbeiten also auch bei größeren Helligkeitsunterschieden zuverlässig.

Die aufgenommenen Bilder werden von einem Rechner im Turm ausgewertet, als Software dienen Programme, die für den Weltraum entwickelt und entsprechend verändert worden waren. Entdeckt das Programm eine Rauchfahne, sendet es die Bilder an die Forstzentrale, wo über weitere Maßnahmen entschieden wird.Zu sehen sind die Arbeiten der DLR-Forscher auf der Messe in der Halle 18, Stand G 11 und J 05.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben