Gesundheit : Wo Studenten gegen das Sparen protestieren

-

Studiengebühren? Zulassungsstopp? Flächendeckender Numerus Clausus? Gegen die Sparpläne des Finanzsenators und die radikalen Reaktionen, die die Berliner Universitäten in der vergangenen Woche angekündigt haben, formiert sich der StudentenProtest.

Eine erste Vollversammlung zum Thema Studiengebühren kündigt der Asta der Freien Universität für den heutigen Dienstag um 14 Uhr an (Hörsaal 1a, Silberlaube). Dazu gibt es drei Kurzreferate zu den Themen „Gats, Globalisierung und der Bildungsmarkt“, „Bologna, Bachelor und Master“ und „Studiengebühren – was bedeutet die Novelle des Berliner Hochschulgesetzes?“ Im Anschluss wollen die Studierenden über Alternativen zur offiziellen Politik diskutieren und „auch Aktionen/Widerstandsmöglichkeiten ausloten“, wie der Asta ankündigt.

Um die Sparvorschläge Sarrazins geht es bei der Vollversammlung an der Technischen Universität am morgigen Mittwoch um 12 Uhr im Audimax (H 105) im Hauptgebäude, Straße des 17. Juni 135.

Der Refrat der Humboldt-Universität ruft die Studentenschaft für den Mittwoch, 7. Mai, um 12 Uhr im Audimax (Unter den Linden 6) zusammen. Sie sollen über die vom Senat angedrohten Kürzungen, über den von der Unileitung verhängten Immatrikulationsstopp und Studiengebühren informiert werden. akü / -ry

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben