Gesundheit : Zerstörerisches Gift

-

Die Grubenottern (Crotalidae) gehören zur Familie der Vipern . Zu den Gruben- ottern zählen etwa 130 Schlangenarten, die vor allem in Asien und Amerika vorkommen. Die bekanntesten Arten heißen Klapperschlangen, Lanzenotter oder Buschmeister. Einzige europäische Vertreterin der Grubenottern ist die Halysotter (Gloydius halis), deren Verbreitungsgebiet sich vom Ural bis zum Mittellauf des Huang Ho in China erstreckt. Die nachts oder in der Dämmerung aktiven Schlangen werden 40 bis 375 Zentimeter lang. Sie haben einen breiten, abgesetzten Kopf. Die Giftzähne der Grubenottern können bis zu 35 Millimeter lang sein. Das Gift wirkt blut- und gefäßzerstörend und gilt als sehr gefährlich. Bei geschlossenem Maul liegen die Giftzähne eingeklappt in einer Bindegewebsfalte im Gaumendach und werden durch Aufreißen des Rachens senkrecht zum Oberkiefer aufgerichtet.

Die meisten Arten der Grubenottern legen keine Eier, sondern gebären lebende Junge . ert

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben