Gesundheit : Zu wenig Wohnraum für Studenten

akü

Die studentische Wohnsituation hat sich im letzten Jahr an vielen Hochschulorten "spürbar verschärft", wie das Deutsche Studentenwerk in einer Umfrage festgestellt hat. Das Studentenwerk fordert, dass bundesweit 20 000 zusätzliche Wohnplätze geschaffen werden. Die Wohnheime seien auch für die Integration ausländischer Studenten wichtig.

Nach Angaben des Studentenwerks ist die Situation regional sehr unterschiedlich. Notunterkünfte seien unter anderem in Augsburg, Braunschweig, Darmstadt, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Freiberg, Freiburg, Koblenz, Marburg, München und Stuttgart eingerichtet worden. In Berlin dagegen ist die Lage "normal", wie der Geschäftsführer des Berliner Studentenwerks Hans-Jürgen Fink sagte. Zwar seien alle Wohnheime voll, zum Jahresanfang würden voraussichtlich wieder Plätze frei.

0 Kommentare

Neuester Kommentar