• Gesundheits-Studie: Jeder vierte weibliche US-Teenager hat Geschlechtskrankheit

Gesundheits-Studie : Jeder vierte weibliche US-Teenager hat Geschlechtskrankheit

Nach Einschätzung einer US-Gesundheitsbehörde leiden rund 25 Prozent junger Mädchen an einer Geschlechtskrankheit. Das ergab eine Studie unter 838 jungen Frauen im Alter von 14 bis 19 Jahren.

DEU046 4 vm 176 USA /AFP-JV09

USA/Wissenschaft/Gesundheit/Sexualität  
Jeder vierte weibliche US-Teenager leidet an Geschlechtskrankheit
   - CDC: Mindestens 3,2 Millionen junge Frauen betroffen =
  
   Chicago, 12. März (AFP) - Jeder vierte weibliche Teenager in den
USA leidet nach Einschätzung einer US-Gesundheitsbehörde an einer
Geschlechtskrankheit. Das ergab eine Studie unter 838 jungen Frauen
im Alter von 14 bis 19 Jahren, die das US-Zentrum zur
Krankheitskontrolle und Vorbeugung (CDC) am Dienstag (Ortszeit)
veröffentlichte. Demnach sind schätzungsweise mindestens 3,2
Millionen US-Teenager von einer sexuell übertragbaren Krankheit
betroffen. Da die Untersuchung jedoch nur die Verbreitung der vier
am weitesten verbreiteten Krankheiten berücksichtigte, könne die
tatsächliche Zahl der Erkrankten noch viel höher sein, warnten die
Autoren der Studie.
  
   Der CDC-Studie zufolge leiden afroamerikanische junge Frauen
wesentlich häufiger an Geschlechtskrankheiten als weiße. Während
jede fünfte Weiße infiziert ist, sind fast die Hälfte aller
Schwarzen betroffen.
  
   Unter allen Studienteilnehmern traten Papilloma-Viren am häufigsten
auf (18,3 Prozent), die die Bildung von Tumoren und beispielsweise
Gebärmutterhalskrebs auslösen. Knapp vier Prozent der Jugendlichen
litten an Chlamydien - Bakterien, die Schleimhauterkrankungen
verursachen. Auch Trichomoniasis (2,5 Prozent) und Genitalherpes
(1,9 Prozent) wurden diagnostiziert. (cp/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar