Gesundheitsprojekt : ''König Midas''' spendet halbe Milliarde Dollar

Der mexikanische Milliardär Carlos Slim, laut dem US-Magazin "Forbes" der reichste Mann der Welt, will 500 Millionen Dollar für eine bessere Gesundheitsversorgung der Armen in Lateinamerika stiften.

Carlos Slim Foto: AFP
Carlos Slim. -Foto: AFP

MexikoMit dem Geld solle ein Gesundheitsinstitut gegründet werden, das Projekte in Mexiko und anderen lateinamerikanischen Ländern finanzieren solle, sagte Slim. An der Spitze der Einrichtung sollten Slims Sohn Marco und der frühere mexikanische Gesundheitsminister Julio Frenk stehen. Slim - Spitzname: "König Midas" - kündigte an, er wolle seine wohltätige Aktivität auch auf andere Bereiche wie Bildung, Sport und Kultur ausweiten.

Der 67-jährige Slim war im August mit einem geschätzten Vermögen von 59 Milliarden Dollar (knapp 43 Milliarden Euro) als reichster Mann der Welt eingestuft worden. Der Mexikaner erwarb sein Vermögen vorrangig im Telekommunikationsgeschäft. (mit AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben