Goebbels-Vergleich : Tom Cruise will die Welt säubern

Tom Cruise und Scientology - eine stets kontrovers diskutierte Verbindung. Jetzt kursieren zwei Videos des Schauspielers im Netz, die erneut Fragen nach dem Gefahrenpotenzial der Sekte aufwerfen. Historiker Guido Knopp vergleicht Cruise sogar mit Joseph Goebbels.

Nadine Lantzsch
cruise_screen
Tom Cruise während seiner Rede. Blinder Fanatismus oder harmlose Worte? -Screenshot: tsp.de

Eine riesige Medaille hängt um seinen Hals. Die Friedensmedaille für Mut, die ihm Augenblicke zuvor verliehen wurde. Er blickt starr und energisch ins Publikum. Seine Arme stützen sich breit auf das Rednerpult, das einem Altar gleicht. Neben ihm steht der oberste Führer der Scientologen David Miscavige und grinst siegessicher.

Tom Cruise wirkt gespannt, seine Hände klopfen bedächtig, aber unaufhörlich auf das Pult. Immer wieder appelliert er an das Publikum, sich auf ihre Taten zu besinnen. „Leute, das ist unsere Zeit“, ruft er seinen Anhängern zu, „eine Zeit, an die wir uns alle erinnern werden.“ „Wart ihr dabei? Was habt ihr getan?“, fragt Cruise weiter. Stille. „Ich bin sicher, ihr wisst, ich bin da für euch. Ich kümmere mich sehr, sehr, sehr um euch.“ Der Messias einer fragwürdigen Sekte, die sich selbst als "Herren über den Geist" bezeichnen und eigentlich "nur" helfen wollen.

"Sollen wir die Welt säubern?

Beklemmender Höhepunkt der Rede ist die Frage des Schauspielers, die er eindringlicher nicht hätte formulieren können: "Sollen wir die Welt säubern?" Das Publikum springt auf, kreischt, brüllt einhellig "Ja." Cruise blickt triumphierend zu Miscavige. Der Applaus wird frenetischer, wie ein blinder Mob erhebt sich nun die Masse und feiert Cruise für seine Erweckungsrede. Dieser wendet sich zum übergroßen Portrait von Sektengründer Ron L. Hubbard, hebt die Hand zu einem militärischen Gruß und salutiert.

Die Szenerie gleicht einem Indiana Jones Film. Leider ist dies erschreckende Realität. „Tom Cruise tritt auf wie Goebbels", bewertet Historiker Guido Knopp, Chef der Redaktion Zeitgeschichte des ZDF, das Video gegenüber "Bild am Sonntag". Knopp vergleicht die Frage nach der Weltsäuberung mit der berüchtigten Sportpalast-Rede von Hitlers Reichspropagandaminister. Damals hatte Goebbels gefragt: "Wollt ihr den totalen Krieg?" Die Masse war sofort aufgesprungen und brüllte ebenfalls zustimmend.

Scientology versucht derweil vehement, die unzähligen Kopien der vier Jahre alten Rede mit Hinweis auf das geltende Urheberrecht aus dem Netz zu schaffen. Ein erst kürzlich bei Youtube aufgetauchtes Video, in dem Cruise sich zu Scientology bekennt, ist der in Deutschland vom Verfassungsschutz überwachten Sekte ebenso ein Dorn im Auge. Den Schauspieler umgibt in diesem Video eine seltsam wahnhafte Aura.

Die "Herren über den Geist" werden demnächst vorsichtiger sein, was die Veröffentlichung von eigenen Materialien angeht. Nicht nur das wirft erneut die Frage auf: Ist Tom Cruise nur ein fallender Star, der sich in einer von vielen Glaubensgemeinschaften lächerlich macht oder sind Cruise und Scientology fanatische Verschwörungstheoretiker, die sich als "bessere Rasse" von Mensch begreifen?

0 Kommentare

Neuester Kommentar