Welt : Gottschalk hält Wort

Er hielt seine Rede vor Bundestagsabgeordneten

-

Freiburg/Berlin (dpa). Thomas Gottschalk (53) hat den deutschen Bundestagsabgeordneten unter Ausschluss der Öffentlichkeit die Meinung gesagt. In einer „geheimen Kommandosache“ habe er im Parlament in Berlin einen vier Minuten dauernden Auftritt absolviert, sagte Gottschalk. Das Ergebnis des Auftrittes war in der Sendung „Wetten, dass …?“ in der vergangenen Nacht zu sehen.

Um den Wunsch von Gottschalk, im Bundestag zu sprechen, hatte es in den vergangenen Wochen heftige Diskussionen gegeben. Bundestagspräsident Thierse hatte Gottschalk einen Auftritt unter Berufung auf die Geschäftsordnung verweigert.

„Es hat mich fasziniert, wie mit einem heiligen Ernst auf meinen Wetteinsatz reagiert wurde“, sagte Gottschalk. Es sei nicht nachzuvollziehen, dass sich die Politik derart abschotte. „Die Reaktion hat sicherlich zur Politikverdrossenheit vieler Deutscher beigetragen.“ Es sei nicht mehr zeitgemäß, die Politik von der Unterhaltung abzugrenzen. Sonst bestehe die Gefahr, dass sich Politiker vom Volk zu sehr entfernten. Die Reaktionen der Abgeordneten, die von Gottschalk überrascht wurden, seien teilweise heftig gewesen. Für ihn sei das unverständlich: „Ich habe nur das gesagt, was jeder sagen würde“, sagte Gottschalk. Dies müsse in einer Demokratie möglich sein. Er betreibe Familienunterhaltung und habe nicht das Ziel, respektlos zu sein.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben