Grammys : Coldplay in Pole-Position

Im kommenden Februar werden in Los Angeles die Grammys - der wichtigste amerikanische Musikpreis - in mehr als 100 Kategorien verliehen. In einer glamourösen Show wurden jetzt die Nominierungen bekanntgegeben. Ganz vorne dabei: Coldplay und Radiohead.

Coldplay
Starke Anwärter auf einen Grammy: Die britische Band Coldplay. -Foto: Getty

Los AngelesDie britische Band Coldplay, die Nachwuchs-Rocker Jonas Brothers und die Alternativ-Band Radiohead können sich Chancen auf einen Grammy ausrechnen. Sie wurden am Mittwochabend in Los Angeles in verschiedenen Kategorien für den begehrten amerikanischen Musikpreis nominiert.

Die Musiker von Coldplay konkurrieren mit ihrem Album "Viva La Vida" in der Kategorie Album des Jahres unter anderem gegen "In Rainbows" von Radiohead, "Tha Carter III" von Lil Wayne und "Year of the Gentleman" von Ne-Yo. Die amerikanischen Jonas Bothers müssen sich als beste Nachwuchskünstler gegen die britische Soulsängerin Adele (20), die britische Pop-Sängerin Duffy (24), die Country-Band Lady Antebellum aus Nashville und R&B-Sängerin Jazmine (21) durchsetzen.

Nominierungen auf Live-Konzert bekannt gegeben

Erstmals in der über 50-jährigen Geschichte der Grammys wurde ein Teil der Nominierungen bei einem einstündigen Livekonzert in Los Angeles bekanntgegeben und vom US-Fernsehsender CBS übertragen. Durch den Abend rockten unter anderem Mariah Carey, Celine Dion, Christina Aguilera und die Foo Fighters. John Mayor und Blues-Legende B.B. King traten mit einer gemeinsamen Version von Kings "Let The Good Times Roll" auf. Den Abend moderierten Country-Nachwuchsstar Taylor Swift (18) und Rapper LL Cool J.

Die Grammys werden von der Organisation der amerikanischen Musikindustrie in 110 Kategorien verliehen. Die Trophäen - in Form eines goldenen Grammophons - werden am 8. Februar bei einer Galaveranstaltung in Los Angeles überreicht. (nibo/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben