Welt : Graphologe: Gute Liebhaber haben kräftige Strichführung

Die Liebhaber-Qualitäten eines Mannes kommen offensichtlich auch in seiner Handschrift zum Ausdruck. So deute eine kräftige Strichführung auf einen leidenschaftlichen Lover hin, erklärte der Graphologe Rudolf Schmid in der Frauenzeitschrift "Freundin" nach einer Meldung vom Montag.

Die Schrift sei der "Bodytalk auf feinmotorischer Ebene". Sie sende ebenso wie andere Verhaltensweisen Signale aus.

"Sind die Worte gut lesbar, ist der Schreiber ein kommunikativer Typ, der verstanden werden will", berichtete Schmid. Eine weiträumige Schnörkelschrift weise auf einen dynamischen Mann hin, der weiß, was er will. In der Liebe verfolge er einen geraden Weg; er sei zuvorkommend und gefühlvoll.

Eine leserliche, gleichmäßige Schrift zeichne dagegen den sensiblen, verschlossenen Typ aus. Der solide Mann schreibt laut Schmid mit kleinen, fein ausgeführten Buchstaben. Er liebe die Ordnung, auch in der Beziehung.

Die Handschrift des Machos zeichnet sich durch spitze, steile Buchstaben aus. Eine eilige, schwankende Schrift spreche dagegen für einen spontanen Liebhaber, der selbst ein wenig flüchtig sei, sich jedoch nach wahren Gefühlen sehne.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben