Grausiger Fund : Schrottsammler entdeckt Leiche auf Usedom

In einem verlassenen Landwirtschaftssilo auf Usedom hat ein Buntmetallsammler eine skelettierte Leiche entdeckt. Der Fund könnte endlich Licht in das mysteriöse Verschwinden einer Schweizerin bringen.

Usedom Die menschlichen Überreste wurden am Samstag bei Mölschow zwischen Altreifen in einem nicht mehr genutzten Landwirtschaftssilo entdeckt. Die Polizei will derzeit nicht ausschließen, dass es sich dabei um eine seit fast elf Monaten auf der Insel vermisste Frau handeln könnte.

Ende Januar war eine 39-jährige Schweizerin, die sich im Norden von Usedom niedergelassen hatte, spurlos verschwunden. Die Frau war am 30. Januar in der Nähe eines Reiterhofes letztmalig gesehen worden. Kurz nach dem Verschwinden hatte die Polizei das unverschlossene Auto vor dem Haus der Frau gefunden. Suchaktionen blieben erfolglos.

Ein Mann aus Anklam hatte gestern Nachmittag auf der Suche nach Buntmetall auch das Silo inspiziert und dabei die Leiche entdeckt. Er alarmierte die Polizei, die sofort die Spurensicherung am Fundort aufnahm. Die Identität der Leiche soll am Montag im Institut für Rechtsmedizin in Greifswald geklärt werden. Ob es sich um einen Unfall, einen Suizid oder ein Gewaltverbrechen handelt, ist dem Polizeisprecher zufolge völlig unklar. Die Kriminalpolizei ermittle in alle Richtungen, hieß es lediglich. (ho/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben