Welt : Grenzen überfliegen

Was bedeutet Freiheit? Deutsche, die am 17. Juni noch nicht lebten, antworten auf eine nicht ganz einfache Frage

-

„Nachts laut Geige spielen. Auf Stehempfängen schweigen. Grenzen überfliegen. Schreiben ohne Angst."

Annette Pehnt (35), Autorin („Ich muss los").

„Freiheit ist das Recht des Individuums, in den Ergebnissen seines kompromisslosen Denkens und Handelns gefangen zu sein.“

Nikolai Kinski (26), Schauspieler („Tortilla Soup").

„So denken, leben und aussehen können, wie man will, eine eigene Meinung vertreten können, ohne verachtet zu werden, verreisen können, wohin man will, politisch frei wählen zu können.“

Susanne Danßmann (29), Fernsehmeteorologin.

„Tun und lassen können, was und wo ich will.“

Alexander Madlung (20), Fußballspieler, Hertha BSC.

„Früher dachte ich, Freiheit wäre, so zu leben, wie Verona Feldbusch oder Dieter Bohlen – nach dem Motto „Ich bin, was ich bin". Heute bedeutet sie für mich, unabhängig zu sein von Eitelkeiten, Schmeicheleien, Vorurteilen und Ideologien."

Christian Schodos (41), Berliner Schauspieler und Sänger („Cocktails For Two").

„1. Freiheit setzt Befreiung voraus: von Armut, Hunger, Unterdrückung. 2. Demokratie hat früher Freiheit bedeutet. 3. Kapitalismus bedeutet nicht Freiheit. 4. Freiheit bemerkt man am ehesten, wenn man sie verloren hat. 5. Im Moment wird Freiheit in vielen Bereichen aufgelöst (Gentechnik, Medien, Sozialsysteme etc.). 6. Freiheit ist Hoffnung auf Erneuerung in Freiheit. 7. Freiheit ist Verantwortung. 8. Freiheit ist Arbeit. 9. Freiheit ist, nicht jeden Tag vor etwas Angst haben zu müssen. 10. Hüten müssen wir uns vor Menschen, die Angst vor der Freiheit haben, auch vor uns selber. 11. Meine persönliche Freiheit wäre, in Neapel, Rom, Istanbul etc. nach 22 Uhr in einer Bar am Tresen zu sitzen und in Ruhe ein Bier zu trinken. Mit einer Selbstverständlichkeit zu reisen und sich zu bewegen, wie es nur Männern möglich ist.“

Cora Frost (39), Sängerin.

„Freiheit bedeutet für mich, dass ich Dinge machen kann, die mir gerade mein Herz oder Verstand sagen, ohne andere Menschen zu beeinträchtigen oder zu verletzen. Dass alles im freien Fluss geschieht. Offene Herzen und Liebe." DJ Divinity .

„Um wirklich frei zu sein, muss man unglaublich viel Geduld und Kraft haben. Das ist ein langer Weg bis dahin, das weiß ich. Freiheit hat als Voraussetzung die Liebe zu sich selbst und zu anderen. Freiheit bedeutet, nicht in Zweifeln gefangen zu sein, in Erwartungen oder Sehnsüchten. In meinen wenigen wirklich freien Momenten bin ich losgelöst von allem und deshalb absolut zufrieden."

Maria Simon (27), Schauspielerin („Goodbye Lenin").

„Freiheit bedeutet für mich die Möglichkeit, sich und seine Bedürfnisse und Fähigkeiten zu verwirklichen, sie zu leben. Außerdem in diesem Ausleben die Bedürfnisse der anderen genauso zu respektieren und nicht zu verletzen. Die andere Freiheit ist für mich Natur, Erde, Wald ohne Menschen.“

Marek Harloff (32), Schauspieler („Crashkids", „Der Skorpion").

„Ich glaube, dass die Freiheit die einzige verlässliche Grundlage einer gerechten Gesellschaft ist. Sie bahnt sich ihren Weg, wie das Wasser im Fluss, und ist am stärksten, wenn die Unterdrückung am gewalttätigsten ist – ist sie aber erst einmal unter hohen Opfern errungen, wird sie nicht selten zur Selbstverständlichkeit, kaum beachtet und im Alltag vielleicht sogar gering geschätzt. Zu dem so verstandenen Paradox der Freiheit gehört aber auch der Umstand, dass sie häufig von einfachen Menschen, die zu namenlosen Helden wurden, erkämpft wird, während sich später die Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens gerne mit ihr in Festreden schmücken."

Nikolaus Zimmer (33), CDUFraktionsvorsitzender im Abgeordnetenhaus.

„Da zitiere ich doch gern meinen Freund Georg Kreisler: Freiheit ist die Kneipe nebenan."

Tim Fischer (30), ChansonSänger und Kabarettist.

„Freiheit ist für mich die Freiheit, Nein zu sagen. Da wir, politisch gesehen, in einem freien Land leben, reduziert sich der Freiheitsbegriff auf die Höhe des Kontostandes. Je höher der Kontostand, desto größer die Freiheit. In diesem Fall ist Freiheit und Sicherheit ein und dasselbe, sonst eher nicht."

Florian Lukas (29), Schauspieler („Goodbye Lenin").

„Freiheit bedeutet das Recht, alles zu tun, was niemandem schadet. Leider geht die Tendenz in unserem Land zunehmend in die Richtung, auch völlig unschädliche Dinge zu verbieten. Mindestens einmal täglich sollten wir uns daran erinnern, dass „Freiheit" und „Gleichheit" die tragenden Wertbegriffe eines demokratischen Zusammenlebens sind, und dass für sie Menschen auf der ganzen Welt immer wieder bereit sind, große Risiken einzugehen – nicht hingegen für die Begriffe „Sicherheit", „Ordnung", „Prophylaxe" und „Prävention"."

Juli Zeh (28), Autorin („Die Stille ist ein Geräusch").

„Freiheit bedeutet für mich: die ewige Suche nach der Antwort auf genau diese Frage."

Peter Plate (35), Sänger von Rosenstolz.

„Wir müssen uns einfach die Freiheit nehmen, mit unserer Geschichte souverän umzugehen.“

Steffen Kopetzky (32), Autor („Grand Tour oder die Nacht der großen Complication“).

„Alle Gedanken laut aussprechen zu können, meine Träume leben zu dürfen und mich grenzenlos in Europa bewegen zu können, das bedeutet für mich einen großen Teil meiner Freiheit.“

Bettina Zimmermann (28), Schauspielerin.

„Dumme Gedanken anderer werden zum Gefängnis, zum Kerker, in dem man sich aufhalten muss. Freiheit bedeutet, dass man Tag um Tag aus diesem Kerker ausbricht.“

Feridun Zaimoglu (38), Autor („Kanak Sprak", „Die Deutschländerinnen").

0 Kommentare

Neuester Kommentar