Griechenland : Polizist schießt wahllos auf Autofahrer

Nach Dienstschluss versteckt er sich hinter Bäumen und eröffnet plötzlich das Feuer. Dabei tötet der 32-jährige Beamte auf Kreta einen Menschen. Der Polizist leidet offenbar unter psychischen Störungen.

AthenEin offenbar psychisch gestörter Polizist auf Kreta hat mit seiner Dienstwaffe wahllos auf Autofahrer geschossen und dabei einen Fahrer per Kopfschuss getötet. Ein weiterer Autofahrer wurde leicht verletzt, ein dritter, dessen Wagen von Kugeln getroffen wurde, alarmierte die Polizei. Wie die Behörden auf der griechischen Mittelmeerinsel mitteilten, ereignete sich die Tat in der Nacht zum Donnerstag in der Nähe der Hafenstadt Chania.

Der durchgedrehte Polizist hatte sich nach Dienstschluss hinter Bäumen versteckt und das Feuer eröffnet. Er konnte nach einem großen Polizeieinsatz in der Ortschaft Sougia festgenommen werden, ohne Widerstand zu leisten, berichtete das Staatsradio weiter. Beim Täter handelt es sich um einen 32 Jahre alten Mann, der nach ersten Informationen aus Polizeikreisen, psychische Probleme haben soll. Ein Motiv für das Verbrechen konnte er nicht nennen. (nal/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben