Griechenland : Schiff mit Hunderten Migranten bei Korfu in Seenot

In der Adria ist erneut ein Schiff in Seenot geraten. Wenige Tage nach dem Unglück der Fähre "Norman Atlantic" treibt offenbar ein Frachter vor der Touristeninsel Korfu. Auf dem Schiff sollen mehr als 600 Migranten sein. Ein griechischer Sender vermutet Bewaffnete an Bord.

Nahe der griechischen Touristeninsel Korfu soll ein Frachter mit mehr als 600 Migranten an Bord in Seenot geraten sein. Bei schlechtem Wetter habe jemand vom Frachtschiff "Blue Sky M" ein Notsignal abgegeben, teilten griechische Behörden mit. Eine Fregatte und ein Marinehubschrauber seien auf dem Weg in das Gebiet nahe der Insel Othonoi nordwestlich von Korfu.   

Das griechische Schifffahrtsministerium teilte mit, das Frachtschiff fahre unter moldawischer Flagge. Der staatliche Sender Nerit berichtete, an Bord würden bewaffnete Personen vermutet. Der Frachter soll einen Motorschaden haben und im starken Wind vor Korfu treiben.

In demselben Seegebiet in der Adria war erst vor wenigen Tagen das Fährschiff "Norman Atlantic" in Brand geraten. Die meisten der mehr als 400 Passagiere konnten gerettet werden. Zehn Passagiere und zwei albanische Seeleute starben. (dpa, Reuters)

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben