Welt : Grimme-Preise verliehen

Gleich 30 Schauspieler und TV-Größen haben am Freitagabend im Marler Theater bei einer Gala die begehrten Adolf- Grimme-Preise für herausragende Fernsehleistungen in Empfang genommen. 29 Auszeichnungen räumte das öffentlich-rechtliche Fernsehen ab.

Marl (18.03.2005, 21:56 Uhr) - Unter den Geehrten waren auch Nina Hoss, Benno Fürmann und der Komiker Ollie Diettrich. Als einziger Vertreter des Privatfernsehens erhielt Moderator und Musiker Stefan Raab den begehrtesten Fernsehpreis Deutschlands.

Auf der Bühne des Stadttheaters nahm Raab den Adolf-Grimme-Preis des Deutschen Volkshochschul-Verbandes aus den Händen von Moderatorin Bettina Böttinger entgegen. Raab erhielt den Preis für die Entdeckung und Förderung von Musiktalenten durch seine Casting-Show «SSDSGPS - Ein Lied für Istanbul».

Die weiteren Preise gingen bei der 41. Verleihung vor 800 Gästen an Regisseure, Autoren und Produzenten der öffentlich-rechtlichen Sender. Für seine WDR-Serie «Dittsche» bekam Komiker Olli Dittrich den seltenen «Grimme-Preis mit Gold» - nach 1995 und 2003 seine dritte Grimme-Trophäe.

Zu den Höhepunkten des Programmjahres 2004 gehören gleich vier Koproduktionen von ZDF und ARTE: Eine davon ist der TV-Film «Wolfsburg», für den die Schauspieler Benno Fürmann und Nina Hoss sowie Regisseur Christian Petzold je einen Grimme-Preis mit Gold erhielten. Die «Besondere Ehrung» des Volkshochschul-Verbandes ging an den Musiker Klaus Doldinger, der unter anderem die Titelmelodien zu «Das Boot» und «Liebling Kreuzberg» komponierte. (tso) ()

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben