Großbritannien : 25.000 Pfund für Harry Potters Vorgeschichte

Harry-Potter-Erfindern Jane K. Rowling hat für eine wohltätige Auktion zur Feder gegriffen und eine Vorläufer-Episode zu ihrer Roman-Reihe geschrieben. Das kurze Manuskript ging für umgerechnet knapp 32.000 Euro weg.

LondonEine kurze Vorläufer-Episode von Joanne K. Rowling zu ihren Harry-Potter-Romanen ist in London für 25.000 Pfund (31.600 Euro) versteigert worden. "Ich hatte großen Spaß beim Schreiben und bin sehr erfreut, dass dadurch 25.000 Pfund für zwei gute Sachen zusammengekommen sind", erklärte die britische Schriftstellerin am Dienstagabend nach der Auktion. Sie hatte die gerade einmal 800 Wörter lange Geschichte auf Anfrage der Organisation Dyslexia Action, die gegen Schreib- und Leseschwächen kämpft, sowie der Schriftstellervereinigung Pen geschrieben. Besonders wertvoll wurde sie durch Rowlings eigenhändige Unterschrift.

Insgesamt brachte die Auktion von Geschichten berühmter Schriftsteller für die beiden Organisationen gut 47.000 Pfund ein. Unter anderem hatten Literatur-Nobelpreisträgerin Doris Lessing und Booker-Preisträgerin Margaret Atwood zur Feder gegriffen.

Rowlings Werke sind derzeit sehr begehrt. Im Dezember 2007 hatte Amazon.com ihr Märchenbuch "Beedle, der Barde" für 1,95 Millionen Pfund (2,7 Millionen Euro) ersteigert. Dies war ein Weltrekord sowohl für Kinderbücher als auch für ein Manuskript der Gegenwartsliteratur. Nach dem siebten Teil der Potter-Romane, der im Juli 2007 erschien, hatte Rowling angekündigt, dass es keine weitere Folge geben werde - jedenfalls nicht in den nächsten zehn Jahren. Die Abenteuer des Zauberlehrlings verkauften sich weltweit fast 350 Millionen Mal und wurden in 65 Sprachen übersetzt. (mhz/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar