Großbritannien : Bruchlandung am Londoner City Airport

Glück im Unglück: Nur kurz nach dem schrecklichen Flugzeugunglück im US-Bundesstaat New York hat es in Großbritannien eine Bruchlandung gegeben - die Passagiere konnten sich über die Notrutschen retten.

London Ein Flugzeug der British Airways hat am Freitagabend am Londoner City Airport eine Bruchlandung gemacht. Alle 71 Passagiere und Besatzungsmitglieder der Maschine aus Amsterdam konnten in Sicherheit gebracht werden. Wie die Rettungskräfte mitteilten, wurden vier Menschen mit leichten Verletzungen behandelt. Nach Angaben von British Airways gab es bei der Landung Probleme mit dem Frontrad. Die Passagiere gelangten über Sicherheitsrutschen ins Freie.

Nach Augenzeugenberichten wurden die Menschen panisch, als das Flugzeug hart aufsetzte. "Die Leute waren erst ziemlich ruhig", sagte Passagier Ray Hamblin. Aber als sich die Kabine mit Rauch füllte, habe es Aufregung und Gedränge gegeben. Fluggast Justin Fletcher erzählte, es habe "einen lauten Knall" bei der Landung gegeben. Erst in der Nacht zuvor war ein Flugzeug im US-Bundesstaat New York abgestürzt, 50 Menschen kamen dabei ums Leben.

Bugräder verloren

Eine Sprecherin des Flughafens sagte, die Maschine vom Hersteller BAE Systems, Avro RJ100, sei noch auf der Landebahn zum Stehen gekommen. Als die Rettungskräfte mit einem Großaufgebot herbeieilten, waren die Passagiere bereits aus der Maschine. Nach Medienangaben hatte das Flugzeug seine Bugräder verloren. Der Flughafen wurde gesperrt, Flüge umgeleitet. Am Samstag war der Airport wieder geöffnet.

Der City Airport im Südosten der britischen Hauptstadt ist der kleinste der Londoner Flughäfen und wird vor allem von Geschäftsleuten genutzt. Im vergangenen Jahr nutzten ihn rund 3,3 Millionen Passagiere. (jam/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar