Großbritannien : "Esel-Kodex" schützt Tiere vor zu dicken Kindern

Ein Ritt auf einem Esel am Strand von Blackpool ist für Kinder eine besondere Attraktion. Doch jetzt hat der Spaß für viele ein Ende: Dem übergewichtigen Nachwuchs wird in England das Reiten verboten.

Esel
Nicht alle Kinder sind so leicht wie Friederike. -Foto: ddp

LondonNach einem neuen "Esel-Kodex" ist es jungen Tierfreunden, die über 50 Kilogramm wiegen, in der nordwestenglischen Küstenstadt Blackpool künftig verboten, auf Eselrücken über den Strand zu reiten. Die neue Regel soll auch auf andere Küstenstädte wie Brighton, Great Yarmouth und Torquay ausgeweitet werden, berichtet die britische Nachrichtenagentur PA. Vor dem Hintergrund, dass es immer mehr dicke Kinder in Großbritannien gibt, haben Tierschutzverbände den Kodex verfasst.

Ein Eselritt am Strand ist eine beliebte Aktivität für Kinder in englischen Küstenorten. Blackpool hat mit 200 Tieren die meisten Strand-Esel. Pro Jahr reiten tausende Kinder auf dem Rücken der Tiere. Blackpool hatte zuvor bereits strenge Regeln für die Haltung erlassen: So dürfen die Esel nur sechs Tage die Woche zwischen 10 Uhr und 19 Uhr arbeiten. Zudem sind mindestens eine Stunde Mittagspause, ein freier Tag und ein Gesundheitstest für die Tiere vor der Sommersaison obligatorisch. (smz/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar