Großbritannien : Forschungsschiff könnte "RRS Boaty McBoatface" heißen

Nicht nur in Großbritannien lacht man über den Vorschlag, ein neues, 250 Millionen Euro teures Forschungsschiff "RSS Boaty McBoatface" zu nennen. Muss der Eisbrecher nach einer Online-Umfrage wirklich so getauft werden?

Ein Video von NERC präsentiert das Schiff, wie es einmal aussehen soll. Ein Name wird zudem noch gesucht.
Ein Video von NERC präsentiert das Schiff, wie es einmal aussehen soll. Ein Name wird zudem noch gesucht.Screenshot Youtube

Umgerechnet 250 Millionen Euro soll das neue Schiff kosten, für das in Großbritannien derzeit nach einem Namen gesucht wird. Der Eisbrecher soll zu Forschungszwecken in die Arktis geschickt werden und ein Vorzeigeschiff in Sachen Technik und Leistung werden. Der Umweltforschungsrats NERC (The Natural Environment Research Council) hat eine Online-Initiative gestartet, um das Schiff zu taufen. Auf der Website des Instituts können Namensvorschläge eingereicht werden. Namen wie "Bowie", "Motörboat" oder "Usain Boat" werden von einem Vorschlag des Briten James Hand übertroffen: "RRS Boaty McBoatface" (zu Deutsch etwa "Königliches Forschungsschiff Bötchen McBootsgesicht"). So berichtet buzzfeed.com.

James Hand ist eigentlich Referent für Öffentlichkeitsarbeit für einen Schulverband. Am Montag gab er allerdings hauptsächlich Interviews für britische Zeitungen. Auf Twitter verkündete er, derzeit keine Zeit mehr für weitere Anfragen von Medienvertretern zu haben. Das Interesse an der Geschichte ist groß. Auch die Website von NERC, auf der die Namensvorschläge abgegeben werden können, ist derzeit wegen Überlastung nicht zu erreichen. Im April soll dann der neue Name des Schiffes verkündet werden. NERC muss sich allerdings dabei nicht zwingend an das Ergebnis der Umfrage halten. (rok)

5 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben