Großbritannien : Gary Glitter wegen versuchter Vergewaltigung verurteilt

Wegen einer versuchten Vergewaltigung und weiterer sexueller Vergehen ist der frühere britische Glam-Rocker Gary Glitter von einem Gericht in London schuldig gesprochen worden. Das Strafmaß steht noch nicht fest.

Er wurde in einem Missbrauchsprozess schuldig gesprochen: Der britische Musiker Gary Glitter
Er wurde in einem Missbrauchsprozess schuldig gesprochen: Der britische Musiker Gary GlitterFoto: AFP

Der ehemalige britische Glam-Rocker Gary Glitter ist von einem Gericht in London wegen versuchter Vergewaltigung, sexueller Nötigung in vier Fällen und Sex mit einer Minderjährigen schuldig gesprochen worden. Das berichten britische Medien. In drei weiteren Anklagepunkten wurde der Musiker, der mit bürgerlichem Namen Paul Gadd heißt, freigesprochen. Das Strafmaß steht noch nicht fest.

Insgesamt ging es in dem Missbrauchsprozess gegen Gadd um zehn Vergehen im Zusammenhang mit drei Missbrauchsfällen in den Jahren 1975, 1977 und 1980. Glitter wies sämtliche Vorwürfe zurück. Glitter war Ende Oktober 2012 festgenommen, aber gegen Kaution zunächst wieder auf freien Fuß gesetzt worden. Die Festnahme stand im Zusammenhang mit den Ermittlungen gegen den verstorbenen Fernsehstar Jimmy Savile wegen Kindesmissbrauchs.

Glitter war bereits im Jahr 2006 in Vietnam zu einer Gefängnisstrafe verurteilt worden, weil er zwei elf- und zwölfjährige Mädchen missbraucht haben soll. Er stritt die Taten stets ab. Nach seiner Entlassung im Jahr 2008 musste er sich zurück in London in ein Register von Sexualstraftätern eintragen lassen. (TSP/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben