Großbritannien : "Harry-Potter"-Dieb muss ins Gefängnis

Statt die "heiße Ware" zu bewachen, riss sich ein Wachmann den neuen Harry Potter unter den Nagel. Da das Buch noch nicht ausgeliefert war, versuchte er auch noch, den Verlag damit zu erpressen.

London - Wegen Diebstahls von druckfrischen Harry-Potter-Büchern und Erpressung ist ein britischer Sicherheitsbeamter am Donnerstag zu viereinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Anstatt ein Lager mit den Büchern zu bewachen, stahl der 20-Jährige zwei Exemplare von «Harry Potter und der Halbblutprinz» und drohte dem Verlag Bloomsbury, den Inhalt des Bandes vor der Veröffentlichung zu verraten.

Außerdem versuchte der Wachmann, die Bücher an eine Boulevardzeitung zu verkaufen. Der Richter sagte nach der Urteilsverkündung, es sei der Presse und der Polizei zu verdanken, dass Millionen von Harry-Potter-Fans das neue Buch lesen konnten, ohne dass ihnen der Wachmann den Lesespaß verdorben hätte. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben