Update

Großeinsatz der Polizei in Essen : Bewaffneter Mann im Bett festgenommen

Am Mittwochmorgen wollten zwei Pflegedienstmitarbeiter einen Rentner in seiner Wohnung versorgen, als ihnen dessen Sohn ein Sturmgewehr zeigt - die Polizei stürmte die Wohnung und erlebte dabei eine große Überraschung.

Als die Polizei das Reihenhaus in Essen stürmte, fand sie den 56-Jährigen an einem ungewöhnlichen Ort.
Als die Polizei das Reihenhaus in Essen stürmte, fand sie den 56-Jährigen an einem ungewöhnlichen Ort.Foto: dpa

Mit der Nachbildung eines Kalaschnikow-Sturmgewehrs hat ein Mann in der Wohnung seines 91-jährigen Vaters in Essen einen Polizeieinsatz ausgelöst. Spezialkräfte nahmen den 56-jährigen am Mittwoch fest - er lag dabei in seinem Bett. Der Mann habe sich inzwischen freiwillig zur psychiatrischen Behandlung in ein Krankenhaus begeben, teilte die Polizei mit.

Zwei Mitarbeiter eines Pflegedienstes hatten die Polizei alarmiert. Als sie den Rentner am Morgen versorgen wollten, habe der 56-Jährigen ihnen plötzlich ein Gewehr gezeigt. Die beiden Männer verließen darauf die Wohnung in einem Reihenhaus im Essener Stadtteil Leithe. Eine akute Bedrohung des Vaters oder der Pflegekräfte habe es zu keinem Zeitpunkt gegeben, berichtete die Polizei später. Es sei auch niemand verletzt worden.

Bei der Waffe handele es sich nach Polizeiangaben um ein Luftdruckgewehr in der Optik eines Schnellfeuergewehrs vom Typ Kalaschnikow AK-47. Der 56-Jährige dürfe diese Waffe nicht besitzen.

Ihm sei bereits vor Jahren ein generelles Waffenbesitzverbot erteilt worden. Deshalb werde jetzt erneut gegen ihn wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt. (dpa)

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben