Großeinsatz : Mann wirft Bierdose - Polizeieinsatz wegen angeblicher Schüsse

Eine Pistole? Ein Gewehr? Nein, eine Bierdose. Mit dieser "Tatwaffe" hat ein Mann bei Hamburg einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Anwohner hatten Schüsse gemeldet. Später stellte sich heraus: Der Täter hat offenbar eine Bierbüchse gegen die Wand geschleudert.

HamburgEine an die Wand geworfene Bierdose hat am Mittwoch in Henstedt-Ulzburg bei Hamburg einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Anwohner wollten Schüsse in einem Haus gehört haben und alarmierten die Polizei. Die rückte mit 40 Beamten an und sperrte eine Durchgangsstraße.

Ein Sondereinsatzkommando (SEK) stürmte die von den Zeugen angegebene Wohnung und nahm den 29-jährigen Mieter für eine Vernehmung mit. "Es stellte sich heraus, dass der 29-Jährige in seiner Wohnung eine 0,5-Liter-Bierdose gegen die Wand geschleudert hatte", erklärte die Polizei. Der Mann sei leicht alkoholisiert gewesen, eine Straftat habe ihm aber nicht nachgewiesen werden können. (mfa/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar