Großfahndung : Polizei nimmt geflohenen Schwerverbrecher Michalski fest

Der aus der Justizvollzugsanstalt in Aachen geflohene Schwerverbrecher Peter Paul Michalski ist gefasst. Die Polizei nahm ihn am Dienstagmorgen um 9.50 Uhr in Schermbeck in Nordrhein-Westfalen fest.

312507_0_cf3fc67a.jpg
Szene einer Großfahndung. Die Suche konzemtrierte sich vor der Festnahme auf den Raum Bielefeld. -Foto: dpa

Schermbeck Viereinhalb Tage nach seinem Ausbruch aus der Justizvollzugsanstalt Aachen ist der 46-jährige Schwerkriminelle Peter Paul Michalski gefasst worden. Er wurde von Spezialeinsatzkräften der Polizei am Dienstagmorgen in Schermbeck in Nordrhein-Westfalen festgenommen, wie die Kölner Polizei mitteilte. Michalski war dort den Angaben zufolge mit einem Fahrrad unterwegs. Der Zugriff erfolgte an der Bundesstraße 58 im Osten der 15.000-Einwohner-Gemeinde. Es wurden weder Michalski noch Polizeibeamte verletzt. Die Polizei wollte zu einem späteren Zeitpunkt über die genauen Umstände der Festnahme informieren.

Bereits am Sonntag war der mit Michalski geflohene Schwerverbrecher Michael Heckhoff in Mülheim an der Ruhr von einem Spezialeinsatzkommando festgenommen worden.

Die Fahndung nach Michalski hatte sich zuletzt auf den Großraum Bielefeld konzentriert. Kritik am Verlauf der Verbrechersuche wies der Polizeisprecher zurück. Anders als beim Gladbecker Geiseldrama von 1988 sei die Fahndung diesmal hervorragend koordiniert worden, sagte er.

Michalski und Heckhoff waren am Donnerstag offenbar mit Hilfe eines Gefängniswärters aus der Justizvollzugsanstalt (JVA) Aachen ausgebrochen. Auf ihrer Flucht kaperten sie drei Autos und brachten vorübergehend zwei Taxifahrer, eine Schülerin und ein Ehepaar in ihre Gewalt. Alle wurden unverletzt wieder freigelassen. Beide Männer sind zu lebenslanger Haft und anschließender Sicherungsverwahrung verurteilt - Heckhoff unter anderem wegen Geiselnahme und versuchten Mordes, Michalski wegen Mordes an einem Mittäter im Jahr 1993. (ae/dpa/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben