Guatemala : Mindestens 47 Tote bei Busunglück

In Guatemala ereignete sich in der Nacht zum Samstag ein schweres Busunglück. Ein Linienbus stützte nahe der Hauptstadt Guatemala-Stadt in eine metertiefe Schlucht. Bei dem Unfall kamen 47 Menschen ums Leben, Dutzende wurden verletzt. Vermutlich hat der Busfahrer das Unglück verschuldet.

Guatemala-StadtWie Augenzeugen berichten, sei der Bus auf dem Weg von der Hauptstadt Guatemala-Stadt nach El Salvador zu schnell unterwegs gewesen. Er wurde aus einer scharfen Kurve geschleudert und stürzte in die Schlucht. 40 Insassen seien noch am Unfallort gestorben, sieben weitere erlagen später in Krankenhäusern ihren Verletzungen. Der guatemaltekische Vize-Präsident Rafael Espada sprach von einer "Tragödie". (sgo/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben