Haarige Auktion : Friseur will Spears' Haare versteigern

Der Inhaber des Friseursalons, in dem sich Britney Spears in einer radikalen Aktion die Haare abrasierte, will die blond-brünette Pracht nun für einen wohltätigen Zwecken zur Versteigerung anbieten.

Los Angeles - "Sie wollte ihr Haar nicht haben", sagte Friseur JT Tognozzi am Sonntagabend dem Internetdienst E! Online. Er werde das Haar nun wahrscheinlich zu wohltätigen Zwecken versteigern lassen. Beim Internet-Auktionshaus Ebay wurden am Montag bereits Locken der 25-Jährigen zum Verkauf angeboten, die Gebote beliefen sich auf bis zu 400.000 Dollar (304.000 Euro). Ob es sich dabei wirklich um die echten Haare der Pop-Millionärin handelte, war jedoch unklar.

Die Inhaber und Mitarbeiter des Billig-Friseursalons in Los Angeles, in dem Spears sich ihre langen Haare abrasiert hatte, zeigten sich gegenüber US-Medien erstaunt darüber, dass sie ausgerechnet zu ihnen kam. "Wir haben keine Ahnung, wie sie uns gefunden hat", sagte eine Angestellte dem Magazin "US Weekly". Inhaberin Esther Tognozzi berichtete der Zeitschrift, Britney habe nach der Aktion mit Tränen in den Augen in den Spiegel gesehen und gesagt, "oh mein Gott, ich habe es völlig abrasiert. Meine Mutter wird total sauer auf mich sein."

War Spears geistig verwirrt?

Lokale Fernsehsender berichteten, die kahl geschorene Spears habe sich im Anschluss an den Friseurbesuch tätowieren lassen. Nach Angaben von Angestellten des Tatoo-Shops versammelten sich während ihres rund anderthalbstündigen Besuchs dutzende Fans, Paparazzi und Schaulustige vor dem Geschäft. Spears habe einen konfusen Eindruck gemacht, erzählte die Angestellte Emily Wynne Hughes der Zeitschrift "US Magazine". "Als sie rausging, haben wir uns nur angesehen und gesagt: 'Soeben haben wir eine Berühmtheit am Rande des Nervenzusammenbruchs gesehen'."

Die Popsängerin war als Jugendliche zum Star geworden, als ihr Stück "Baby One More Time" die Hitparaden stürmte; seitdem verkaufte sie über 70 Millionen Alben. In den vergangenen zwei Jahren verlief ihre Karriere eher schleppend, dafür machte sie mit ihren Eheproblemen und der Geburt ihrer beiden Kinder von sich reden. Seit sie im November die Scheidung von dem Tänzer Kevin Federline einreichte, sorgte sie vor allem mit ihrem ausgiebigen Partyleben für Schlagzeilen - bisweilen an der Seite von US-Hotelerbin Paris Hilton. Erst kürzlich begann Spears mit der Aufnahme eines neuen Albums. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben