Welt : „Hände weg vom Bären“

-

Die Bärenjagd in Bayern hat auch den ARD-Sportreporter Waldemar Hartmann zu einer philosophischen Betrachtung inspiriert. In seiner Sendung „Waldis WM-Club“ erklärte Hartmann nach dem Sieg der deutschen Mannschaft gegen Polens WM-Team, warum der marodierende „Problembär“ (Edmund Stoiber) Bruno letztlich die Deutschen zum WM-Sieg führen wird. Im folgenden drucken wir seine Argumentation in voller Länge ab:

„Der Bär war in Bern Wappentier, Deutschland Fußballweltmeister! Der Bär war Wappentier der Erzdiözese München/Freising 1974, Deutschland Weltmeister! Der Bär ist der Korbiniansbär im Wappen des Papstes in Rom – 1990, Deutschland Weltmeister! Und jetzt kommt der Bär JJ 1-Bruno und führt uns nach Bärlin, und was ist dort im Wappen? Also, Hände weg, liebe Staatsregierung, von dem Bären.“

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben