Welt : Haft für tödliche Prügel

Clique in Obdachlosenprozess verurteilt

-

Mannheim Im Prozess um den gewaltsamen Tod eines Obdachlosen hat das Landgericht Mannheim den Hauptangeklagten zu einer fünfjährigen Gefängnisstrafe verurteilt. Die Richter sprachen den 20-Jährigen wegen gefährlicher Körperverletzung mit Todesfolge schuldig.

Gegen drei 15-jährige Mitangeklagte verhängte die Jugendkammer am Montag eine Strafe von zwei Jahren auf Bewährung. Ein 14-Jähriger wurde zu 15 Monaten Jugendstrafe auf Bewährung verurteilt. Die fünfköpfige Gruppe hatte den Wohnsitzlosen im vergangenen Herbst im Streit um eine Waldhütte bei Neulußheim (Baden-Württemberg) über Stunden zu Tode geprügelt.

Die Clique hätte voraussehen können, dass der 54 Jahre alte Mann ums Leben kommen würde, begründete das Gericht sein Urteil. Er war nach Tritten sowie nach Schlägen mit einem zwei Meter langen Pfahl an seinen inneren Verletzungen und an Unterkühlung gestorben.

Da der 14-Jährige früher als die anderen den Tatort verlassen habe, habe er nicht vom späteren Tod des Mannes ausgehen müssen, erklärte das Gericht dessen geringeres Strafmaß. Die Anklage hatte für den 20-Jährigen sechseinhalb Jahre Haft wegen Totschlags beantragt, für die 15-Jährigen zwei Jahre auf Bewährung. Bei einem Streit vor dem tödlichen Zwischenfall hatte der Wohnsitzlose den 20-Jährigen mit einer Schaufel geschlagen. Aus Rache war es zu dem Überfall gekommen, bei dem der 54-Jährige getötet wurde.dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben