Hagen : Brandanschläge auf türkische Einrichtungen

Ein deutsch-türkischer Rentnerverein und ein türkisches Reisebüro wurden in der Nacht mit Steinen und Molotow-Cocktails beworfen. Von den Tätern fehlt bisher jede Spur.

HagenUnbekannte Täter haben in der Nacht zum Mittwoch am Hagener Hauptbahnhof Brandanschläge auf einen deutsch-türkischen Rentnerverein und ein türkisches Reisebüro verübt. Nach Polizeiangaben warfen die drei vermummten Täter zunächst mit Steinen die Scheiben ein und dann Molotow-Cocktails in die Gebäude. Den Angaben zufolge zündeten die Brandsätze allerdings nicht oder richteten nur geringen Sachschaden an. Menschen wurden nicht verletzt.

Die Täter sind flüchtig, der Staatsschutz nahm die Ermittlungen auf. Das Motiv für den Anschlag ist bislang unklar. Nach Zeugenangaben sollen die mutmaßlichen Täter ein südländisches Aussehen gehabt haben, hieß es.

Aufgrund der Zeugenangaben gehe man derzeit nicht von einem rechtsextremistischen Hintergrund der Tat aus, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Hagen. Dennoch werde weiterhin "in alle Richtungen" ermittelt. (sgo/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben