Hamburg : Mann bei Polizeikontrolle erschossen

Bei einer Polizeikontrolle in der Hamburger Innenstadt ist ein Mann erschossen worden. Es soll sich um einen Kreditkartenbetrüger handeln. Warum die Beamten das Feuer eröffneten, ist unklar.

HamburgNach Angaben einer Polizeisprecherin wollten Beamte zwei Insassen eines Fahrzeugs mit britischem Kennzeichen überprüfen. Es habe der Verdacht einer Straftat bestanden. Die beiden Männer seien möglicherweise Kreditkartenbetrüger gewesen und hätten außerdem Geldautomaten manipuliert. Im Verlauf dieser Aktion sei von Seiten der Polizei geschossen worden. Einer der beiden Überprüften wurde tödlich verletzt. Der andere wurde vorläufig festgenommen.

Zu den Umständen machte die Polizei zunächst keine weitergehenden Angaben. So war noch nicht bekannt, ob ein oder mehrere Schüsse fielen. Auch die Identität der beiden Männer stand am Morgen noch nicht fest. Die Mordkommission und das Dezernat für interne Ermittlungen hätten die Arbeit aufgenommen, hieß es. Polizeibeamte wurden nicht verletzt. (mit dpa)