Hamburg : Mehrere Inder bei Überfall auf Sikhs-Zentrum verletzt

Mit Messern und Säbeln bewaffnet haben heute Unbekannte ein indisches Gebetshaus in Hamburg gestürmt. Mehrere Inder wurden bei dem Überfall verletzt, einer von ihnen schwer.

Hamburg Die Täter fuhren nach Zeugenaussagen mit Fahrzeugen vor dem Zentrum der Religionsgemeinschaft der Sikhs vor. Anschließend stürmten sie in das Gebäude und schlugen mit Knüppeln und stachen mit Messern auf die dort versammelten Menschen ein. Auch auf der Straße wurde der Konflikt ausgetragen, mindestens fünf Inder wurden verletzt. Ein Mann musste schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht werden.

Die Polizei geht davon aus, dass es sich um religiöse Auseinandersetzungen möglicherweise verfeindeter Sikhs-Gruppen handelt. Die Polizei fahndet mit einem Großaufgebot nach den Tätern. Dafür wurde auch ein zweites Sikhs-Zentrum durchsucht, in das einige Täter geflüchtet sein sollen. (mit dpa)