Handy am Steuer : Autofahrer wegen Todes von Radfahrer verurteilt

Weil er durch das Hantieren mit seinem Handy am Steuer einen tödlichen Unfall verursachte, ist ein Autofahrer in Frankreich zu drei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt worden.

Metz - Dem Angeklagten wurde zudem für 18 Monate der Führerschein entzogen, wie das Gericht im nordostfranzösischen Thionville mitteilte. Der 39-Jährige hatte im August vergangenen Jahres einen Fahrradfahrer angefahren, als er durch das Lesen einer SMS abgelenkt war. Der Radfahrer erlag seinen Verletzungen durch den Unfall.

Der Angeklagte hatte seine Schuld eingestanden. Bereits vor dem schwerwiegenden Unfall war gegen ihn ein Verfahren wegen des Benutzens seines Handys am Steuer eingeleitet worden. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben