Welt : Handy-Mailbox: Mögliche Kostenfalle

Wenn die Handy-Mailbox nicht optimal eingestellt ist, kann der Auslands-Aufenthalt teuer werden. Dabei geht es um die so genannte "bedingte Rufumleitung". Wie die Fachzeitschrift "connect" am Sonntag warnte, berechnen die deutschen Netzbetreiber auch bei ankommenden Anrufen Gebühren für die Vermittlung von Gesprächen an die ausländische Telefongesellschaft, in deren Empfangsbereich sich der Kunde gerade aufhält. Kosten entstehen dann beim Anruf im Ausland, bei der automatischen Rückverbindung nach Deutschland zur Mailbox und ein drittes Mal bei der Benachrichtigung über die neue aufgenommene Nachricht auf der Mailbox.

Die Mobilfunkexperten raten deshalb, vor Auslandsaufenthalten die "direkte Rufumleitung" zu aktivieren. Dann landen alle Anrufe automatisch sofort auf der Mailbox. Der teure Umweg ins Ausland entfällt. Dann kann der Kunde zwar nicht mehr direkt angerufen werden, der Empfang von SMS bleibt jedoch aktiviert.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben