Hannover : Bus mit Jugend-Fußballern auf Autobahn in Brand geraten

40 Nachwuchs-Fußballer von Hertha BSC sind auf der A 7 bei Hannover einer Katastrophe entgangen. Im Bus der Jugendlichen geriet ein Kabel in Brand; der Busfahrer konnte das Feuer löschen.

HannoverEin Reisebus mit 40 Nachwuchs-Fußballern von Hertha BSC ist am Samstag auf der Autobahn A 7 bei Hannover-Kirchhorst in Brand geraten. Verletzt wurde niemand. Nach den Erkenntnissen der Polizei schmorte ein Kabel hinter der Verkleidung an der Ausstiegstür beim Busfahrer. Die Jugendlichen waren für ein Fußballspiel an diesem Sonntag auf dem Weg von Berlin nach Norddeutschland.

Ein Polizeisprecher berichtete, der Busfahrer habe sofort angehalten und die Jugendlichen aussteigen lassen. Sie konnten sich unversehrt hinter die Schutzplanke der Autobahn retten. Der Fahrer löschte den Schmorbrand mit einem Feuerlöscher. Anschließend fuhr er mit den jungen Fußballern weiter bis zum nächsten Parkplatz. Dort setzten sie ihre Fahrt in einem Ersatzbus fort.

Vor rund dreieinhalb Wochen war auf der A 2 ein Bus auf dem Rückweg von einer Kaffeefahrt bei Hannover in Flammen aufgegangen. 20 Menschen starben dabei, 13 wurden verletzt. (jvo/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar