Welt : "Harry-Potter": Party für den Übersetzer

Ludwig Meckel

Nachdem Bernd Loelemann, Vater der Internetseite www.harry-auf-deutsch.de , sich am Dienstag mit dem Carlsen-Verlag darüber geeinigt hatte, in welcher Form er die Übersetzung des in Deutschland noch nicht erschienen Buchs "Harry Potter and the Goblet of Fire" stellen kann, ist daraus ein richtiger Schülerwettbewerb geworden. Die Vorgehensweise ist leicht: Jeder, der teilnehmen möchte, geht auf die Internetseite, klickt auf "mitmachen" und markiert in einem Fenster den Absatz, den er übersetzen möchte. Dann gibt er seinen Namen, e-Mail und Telefonnummer an. Die Absätze sind noch 10 bis 15 Buchseiten lang, da es eigentlich als eine Beschäftigung für die Ferien gedacht war. In den nächsten Tagen werden die zu übersetzenden Abschnitte auf drei bis fünf Seiten gekürzt, damit die Schüler nicht zu sehr von ihren Hausaufgaben abgelenkt werden. Nach kurzer Zeit werden dem Teilnehmer dann per E-Mail einige, schon übersetzte Kapitel als "Appetitmacher" und der gewählte, zu übersetzende Absatz zugeschickt. Nachdem man dann die fertige Übersetzung zurück geschickt hat, wird diese nocheinmal durchgesehen und mit einer kompletten Übersetzung des neuen Buchs belohnt. Als Hilfe gibt es auf derselben Seite englisch-deutsche Wörterbücher. "Hier ist man gleichzeitig Leser und Übersetzer", sagte Loelemann gestern, der mit dem Ergebnis sehr zufrieden ist. "Ich habe genau das, was ich erreichen wollte." Alle Übersetzer sind am Schluss zur "Harry Potter Party" in Berlin eingeladen und nehmen an einer Verlosung teil, bei der es fünf Exemlare des neuen deutschen Bandes zu gewinnen gibt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar