Havarie : Kreuzfahrtschiff steckt in der Antarktis fest

Ein Kreuzfahrtschiff mit 74 Passagieren und 30 Besatzungsmitgliedern ist in der Antarktis auf Grund gelaufen. Unter den Reisenden sind auch vier Deutsche und ein Schweizer.

Ocean Nova
Die "Ocean Nova". -Foto: dpa

Buenos AiresIn der Antarktis bemühen sich Hilfsmannschaften weiter um die Menschen an Bord der "Ocean Nova". Nach Angaben des US-Reiseveranstalters Quark Expeditions besteht jedoch für die Menschen an Bord des Kreuzfahrtschiffs keine Gefahr. Das Schiff sei bei dem Zwischenfall am Dienstag nicht beschädigt worden. Vorsichtshalber habe der Kapitän ein Notsignal gegeben, das vom argentinischen Rettungsdienst empfangen worden sei. Die "Ocean Nova" fährt unter der Flagge der Bahamas.

"Die Passagiere genießen wie vorgesehen das normale Tagesprogramm an Bord", teilte der Veranstalter am Mittwoch mit. Kapitän Per Gravesen hoffe, dass das Schiff bei Hochwasser wieder freikomme. Gravesen, ein früherer Offizier der dänischen Marine, habe fast ein viertel Jahrhundert Navigationserfahrung im Polarmeer. Drei Schiffe seien auf dem Weg, um notfalls zu helfen. Dabei handele es sich neben einem spanischen und einem argentinischen Schiff auch um die "Clipper Adventurer", ein weiteres Kreuzfahrtschiff aus der Flotte des Reiseveranstalters. (küs/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar