Welt : Hawking forscht mit Super-Computer

IRIS KALLIN

Erstmals soll ein Modell geschaffen werden, wie die Welt unmittelbar nach dem Urknall aussahVON IRIS KALLIN LONDON (dpa).Der berühmte britische Physiker Stephen Hawking will mit einem Super-Computer den Ursprung des Universums erforschen."Mit dem Computer können wir unsere Theorien über die Entstehung der Welt erstmals mit der riesigen Datenmenge vergleichen, die heute vorliegt", erklärt der Cambridge-Professor.Die 5,6 Millionen Mark teure Maschine mit dem Namen Cosmos könne erstmals ein Modell des Universums entwerfen, das auf wissenschaftlichen Fakten beruhe.Der Computer stammt von der Firma Silicon Graphics/Cray Research in Kalifornien.In den nächsten zehn Jahren will Hawking zusammen mit einem Wissenschaftler-Team ein Modell entwickeln, das das Universum Sekundenbruchteile nach dem Urknall vor etwa 15 Milliarden Jahren abbildet.Die Forscher können die Entstehung der Welt mit physikalischen Formeln bereits bis 100 000 Jahre nach dem Urknall zurückverfolgen.Doch bisher gibt es kein auf wissenschaftlichen Daten basierendes Modell, mit dem die theoretischen Erkenntnisse verglichen werden könnten. "Wenn wir den Ursprung des Universums mit Hilfe des Super-Computers entdeckt haben, kennen wir erstmal nur die Hälfte der Lösung", meint Hawking nachdenklich.Ob man dann auch das Ende der Welt - den großen Kollaps - vorhersagen könne, bleibe abzuwarten.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben